Schnelle Ergebnisse ohne kryptische Befehle und Eingaben - Kein Problem!

Komplexe mathematische Aufgaben einfach und schnell lösen.

Das Hilfsmittel für Schule, Studium oder das Büro.

Mathematik verstehen und anwenden.

softlp Syntax der möglichen Funktionen

Die Eingabe von Funktionen, die sich aus mehreren Teilfunktionen zusammensetzen können, unterliegt den bekannten mathematischen Regeln.

Zu beachten ist nur, dass Potenzen wie z.B. als x^5 geschrieben werden und die Wurzel aus einer Zahl, sqrtx, als sqrt(x) angegeben werden muss. Im weiteren wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden, d.h. z.B. dass sin(5) nicht SIN(5) entspricht und einen Fehler liefern würde.

Leerzeichen werden in der Berechnung nicht beachtet, so daß sie als Trennung zwischen Ausdrücken gesetzt werden können. Es besteht die Möglichkeit, in den Funktionen zur Erinnerung oder Dokumentation Kommentare zu schreiben. Diese müssen dann in Hochkomma ’’…’’ stehen, z.B.: 3* ’’Sinusberechnung’’ sin(x).

Als Operatoren dienen + (Addition), (Subtraktion), * (Multiplikation), / (Division). Die Klammerung erfolgt nach den gültigen Regeln, wobei sowohl ( ) als auch [ ] gültig sind.

Mögliche Teilfunktionen sind:

sin – siehe Sinus
cos – siehe Kosinus
tan – siehe Tangens
cot – siehe Kotangens

asin – siehe Arkussinus
acos – siehe Arkuskosinus
atan – siehe Arkustangens
acot – siehe Arkuskotangens

sinh – siehe Sinus Hyperbolicus
cosh – siehe Kosinus Hyperbolicus
tanh – siehe Tangens Hyperbolicus
coth – siehe Kotangens Hyperbolicus

arsinh – siehe Areasinus Hyperbolicus
arcosh – siehe Areakosinus Hyperbolicus
artanh – siehe Areatangens Hyperbolicus
arcoth – siehe Areakotangens Hyperbolicus

sqr – siehe Quadratzahl (entspricht ^2)
sqrt – siehe Quadratwurzel (entspricht ^(1/2))

exp – siehe Exponentialfunktion
lg – siehe Zehnerlogarithmus (Logarithmus zur Basis 10)
ln – siehe natürlicher Logarithmus

sgn – siehe Signumfunktion
abs – siehe Absoluter Betrag (z.B.: abs(-3.3) = 3.3)

round – siehe Runden (z.B.: round(5.8) = 6)
ceil – siehe Aufrunden (z.B.: ceil(5.8) = 6)
floor – siehe Abrunden (z.B.: floor(5.8) = 5)

fac – siehe Fakultät (z.B.: fac(5) = 120)
rand – siehe Zufallszahl und erzeugt eine Zufallszahl im Bereich [0,c] (z.B.: rand(100) = 23)
GAMMA – siehe Eulersche Gammafunktion (z.B.: GAMMA(5.7)clip_image01772.527) Anmerkung: Die Gammafunktion ist realisiert für Werte mit einer Nachkommastelle.

sowie

! – siehe Fakultät (z.B.: 5! = 120)
^ – siehe Potenzieren (z.B.: 3^2 = 9 oder 3^(2/5)=image001clip_image0171.55184557391536)

Mögliche Konstanten sind:

pi – siehe Kreiszahl π
e – siehe Eulersche Zahl

Sie können verkürzende Schreibweisen verwenden wie z.B. 3.175x, x(…) oder 5.635(…). In jedem Fall wird der fehlende Operator als * gewertet.

Teilen
Verstecken